Mitgliederversammlung mit Vortrag und anschließendem Enten- Essen am 17. November 2022

Der stellvertretende Bataillonskommandeur des Aufklärungslehrbataillon 3 „LÜNEBURG“, Herr Oberstleutnant Ludwig, hat in seinem Vortrag über die verschiedenen Veränderungen im Heer der Bundeswehr (es wird auf den Konflikt zwischen Russland und der Ukraine reagiert) dem Einsatz in Mali und Litauen und den eigenen geplanten Vorhaben im kommenden Jahr 2023 berichtet. Anschließend haben sich der Vorsitzende und der Geschäftsführer für den informativen Vortrag beim stellvertretenden Bataillonskommandeur und für die gute Zusammenarbeit beim Kompaniechef Hauptmann Wedler und Kompaniefeldwebel Oberstabsfeldwebel Paschen unserer Roten Zwoten bedankt. Bedanken dürfen wir uns auch in diesem Jahr für die großzügigen Spenden von General Bautzmann und Prof. Dr.-Ing. Toffel. Die erste Runde des Abends konnten wir auf ihr Wohl genießen. Das Team vom Restaurant "Zur Rothenburg" rundum Carsten Goldapp hat uns wie immer gut bewirtet und alle 75 Teilnehmer ließen sich die halbe Ente mit Rotkohl und Klößen schmecken.


Volkstrauertag in Braunschweig am 13. November 2022

Die offizielle Gedenkveranstaltung am „Erinnerungsort historische Garnisonsstadt Braunschweig“ fand am Volkstrauertag, 13. November 2022 statt.

 

Verlauf:

09:15 Uhr

Treffen an den Gedenksteinen zur „Kranzniederlegung“

09:30 Uhr

Verlesung des „Totengedenken“ durch den Geschäftsführer M. Krause und "Gedanken zum Volkstrauertag" durch Frau Pastorin König

10:00 Uhr

Gemeinsamer Gottesdienst in der Martin Chemnitz Kirche durch Frau Pastorin König

10.30 Uhr

Gemeinsames Kaffeetrinken im Martin Chemnitz Gemeindesaal auf Einladung der Bürgergemeinschaft Lindenberg-Elmaussicht, Ehepaar Fietzke-Hollbach

 

Es gab in diesem Jahr während der Gedenkfeier keinerlei Störungen durch anders denkende Mitbürger da die Stadt Braunschweig das Nutzungsrecht zweigeteilt hatte. Die im Vorfeld der Gedenkveranstaltung stattgefundenen Gespräche zwischen Herrn Rosenbaum und unserem Vorsitzenden bzw. unserem Geschäftsführer, haben sicherlich auch dazu beigetragen. Der stellv. Vorsitzende hat sich am Folgetag persönlich davon überzeugt, dass die Verhüllungen und die Informationstische der BIBS noch am Volkstrauertag wieder abgebaut bzw. eine Enthüllung der Gedenksteine vorgenommen wurde. Der Erinnerungsort wurde somit sauber wieder verlassen. Wie in Zukunft mit den beiden Gedenksteinen des Anstoßes verfahren wird, entscheidet die Stadt Braunschweig.

 

 


Tag des Gedenkens in Lüneburg am 11. November 2022

Der stellv. Vorsitzende des Traditionsverbandes Stabsfeldwebel a.D. Ralf Kiepert und der Geschäftsführer Oberstabsfeldwebel d.R. Michael Krause sowie unser Mitglied und ehemaliger Angehöriger des AufklLehrbataillon Hauptfeldwebel a.D. Martin Schmalz haben auf Einladung des Kommandeur Aufklärungslehrbataillon 3 „LÜNEBURG“, Herrn Oberstleutnant Martin Mittmesser, am Tag des Gedenkens in Lüneburg am 11. November 2022 teilgenommen.

 

Folgender Ablauf  war geplant:

  • Ankunft am Meldekopf,
  • Kurzer Besuch beim Kompaniechef Hauptmann Wedler und Kompaniefeldwebel Oberstabsfeldwebel Paschen,
  • Gedenkgottesdienst unter der Leitung des Pastoralreferenten Thomas Nuxoll in der St. Mauritius Kapelle des Bataillons,
  • Appell und Kranzniederlegungen an den Gedenksteinen der Traditionsverbände der Bundeswehr,
  • im Anschluss daran haben sich die Teilnehmer im Kasino zu einem Imbiss und kameradschaftlichen Gesprächen eingefunden. Der Kommandeur hat uns dort in einer kurzen Ansprache über wichtige Vorhaben des Bataillons informiert und dass geplant ist das Heer der Bundeswehr umzugliedern. Damit wird auf den Angriffskrieg von Russland auf die Ukraine reagiert. Über nähere Einzelheiten dazu werden wir zeitnah durch unser Patenbataillon und den Medien der Bundeswehr informiert.
Ehrenposten am Gedenkstein Panzeraufklärungsbataillon 1 [v.L.] SF a.D. R. Kiepert, OSF d.R. M. Krause und HF a.D. M. Schmalz
Ehrenposten am Gedenkstein Panzeraufklärungsbataillon 1 [v.L.] SF a.D. R. Kiepert, OSF d.R. M. Krause und HF a.D. M. Schmalz

Heimatkunde „Elm und Asse“

„Die lustige Busfahrt - Auf den Spuren Till Eulenspiegel’s”

am Samstag, 24. September 2022

Reisebericht

Am 24. September 2022 um 8:00 Uhr starteten wir zu unser diesjährigen Tagesfahrt, mit einer Stärke von 29 Personen inkl. der personellen Unterstützung des Traditionsverband des Panzeraufklärungsbataillon 1 auf dem Parkplatz am Sportheim Kralenriede in der Sandwüste Kralenriede, mit dem Motto: Heimatkunde Elm und Asse „Die lustige Busfahrt - Auf den Spuren Till Eulenspiegel’s”

 

Download
Reisebericht
01_Reisebericht_Tagesfahrt-Elm-Asse_24Se
Adobe Acrobat Dokument 79.8 KB

Mitgliederversammlung mit Vorstandswahl am 1. September 2022

Am 1. September 2022 trafen sich über 50 Mitglieder unseres Traditionsverbandes zu unserer Mitgliederversammlung mit Vorstandswahl. Ohne lange Wartezeit waren wir in der Lage, die 27 Punkte der Tagesordnung innerhalb von etwas über einer Stunde abzuarbeiten. Während dieser Versammlung wurde auch unser Vorstand gewählt und sieht zukünftig wie folgt aus:

  • Vorsitzender ist weiterhin Heinrich Thies, sein neuer Stellvertreter ist Ralf Kiepert, Geschäftsführer bleibt Michael Krause, unser Schatzmeister Thomas Köhler ist erneut gewählt worden und die Schriftführung bleibt weitere zwei Jahre bei Ralf Kiepert.
  • Als Beisitzer sind Bernd Schneider bestätigt und Peter Bayer gewählt worden. Die Bereiche Veranstaltungen und Homepage verantwortet zukünftig Jürgen Ottow.
  • Unsere Kassenprüfer sind weiterhin Jürgen Maue und neu Stefan Schulze.
  • Satzungsgemäß gehört der Kompaniechef dem erweiterten Vorstandskreis an. Somit sind Hauptmann Wedler stellvertretender Vorsitzender und Oberstabsfeldwebel Paschen wurde zum dritten Beisitzenden gewählt.

Weitere Tagesordnungspunkte waren vorher und hinterher u.a. die Ehrung unserer verstorbenen Mitglieder. Außerdem ehrten wir für ihre 25-jährige Mitgliedschaft die anwesenden Thomas Köhler und Klaus Strube erhielten ihre Urkunden und Ehrennadeln persönlich überreicht. Die nicht anwesenden Jubilare erhalten ihre Urkunden und Ehrennadeln in Kürze.

Nach zahlreichen Grußworten erhielten der Vorsitzende, sein Stellvertreter, der Geschäftsführer, der Schatzmeister und die beiden Kassenprüfer die Möglichkeit ihre Berichte vorzutragen und im Anschluss komplett entlastet zu werden. Nach der oben beschriebenen Wahl blickte der Geschäftsführer in das restliche Veranstaltungsjahr 2022 und in das kommende Jahr.

Kurz danach konnten sich die anwesenden Mitglieder dem gemütlichen Teil des Abends widmen. Nach einer ordentlichen Stärkung durch Haxe und Jägerschnitzel wurden viele Gespräche über Bundeswehr, Politik und andere brennende Themen geführt. Erst gegen 21:00 Uhr räumten die letzten Anwesenden das Feld und fuhren satt und zufrieden an ihre Heimatstandorte.

Wir danken dem Team von Herrn Goldapp ausdrücklich und freuen uns auf das nächste Treffen in der Braunschweiger Rothenburg. Selbstverständlich werden dazu alle Mitglieder wieder per Post und E-Mail in Kürze eingeladen.

Besonderer Dank geht an Karl-Heinz Rautmann und Martin Schmalz, für die langjährige Unterstützung unseres Traditionsverbandes und unseres Vorstandes. Schweren Herzens geben wir euch frei, wissen aber, dass uns eure Unterstützung an anderer Stelle immer gewiss ist!

 

Kameradschaftlicher Gruß

 Michael Krause

Geschäftsführer

 


Politische Bildung für unsere Lüneburger Patenkompanie

B. Kahnert (Abteilungspräsident a.D. im BGS), H. Thies (Hptm d.R.), R. Starosta (Oberstleutnant a.D.), B. Schwaibold (Oberstleutnant a.D.) [v.l.n.r.]
B. Kahnert (Abteilungspräsident a.D. im BGS), H. Thies (Hptm d.R.), R. Starosta (Oberstleutnant a.D.), B. Schwaibold (Oberstleutnant a.D.) [v.l.n.r.]

Am 26. August 2022 hatten Mitglieder unseres Traditionsverbandes einen besonderen Auftrag zu erfüllen. Die Kameraden Bernd Kahnert (Abteilungspräsident im ehemaligen Bundesgrenzschutz a.D.), Bruno Schwaibold (Oberstleutnant a.D.),  Rolf Starosta (Oberstleutnant a.D.) und Heinrich Thies (Vorsitzender unseres Verbandes und Hauptmann d.R.) informierten über den kalten Krieg mit vielen seiner Facetten. Dazu gehörten Ausführungen zur innerdeutschen Grenze bis 1989, zu den Aufgaben und Herausforderungen der Panzeraufklärungstruppe an dieser Linie, zu den Besonderheiten der Fernspäher und zu den militärischen Planungen für die Verteidigung gegen den Warschauer Pakt. 

 

Unter der Führung des KpChefs Hauptmann Wedler erhielten fast 100 Lüneburger Kameraden - in großen Teilen - dadurch erstmalig einen Einblick in die militärische und politische Zeit von 1951 bis 1989. Auch für die anwesenden älteren Jahrgänge waren viele Themen absolutes Neuland oder nicht mehr wirklich präsent. Diese Vorträge fanden nicht nur großes Interesse, sondern führten auch zu zahlreichen Diskussionen mit den Referenten, die sich sehr gern zu diesen verantwortungsvollen Vorträgen bereit erklärt hatten. Natürlich durfte am späten Nachmittag auch der gesellige Teil nicht fehlen. Da wir uns auf dem weitläufigen Firmengelände unseres Vorsitzenden befanden, blieb genug Zeit seine zahlreichen Hallen und die darin befindlichen Fahrzeuge der Bundeswehr, des Deutschen Roten Kreuzes, der Feuerwehr, der Polizei und des Technischen Hilfswerkes zu begutachten. Nach der vorzüglichen Stärkung durch ein reichhaltiges und schmackhaftes Buffet, konnten alle das "Gehörte" sacken lassen und bei gekühlten Getränken die Kameradschaft zwischen Braunschweig und Lüneburg pflegen. Erst spät am Abend verlegten die letzten Teilnehmer an ihre Heimatstandorte. 

 

An dieser Stelle möchte der Vorstand allen Anwesenden herzlich danken. Den Referenten für ihre Ausführungen, Fotos und die weiten Anfahrten. Unserer Roten Zwoten unter der Führung ihres KpChefs und KpFw für ihre Kameradschaft und ihr Vertrauen.

 

Besonders danken möchten wir aber auch unserem Vorsitzenden für die Gelegenheit und Großzügigkeit diese Veranstaltung in Elze durchführen zu können.

 

Kameradschaftlicher Gruß

 

Michael Krause

Geschäftsführer

 

 

Bei den Vortragenden möchten wir uns an dieser Stellen nochmal bedanken.

  

Wir würden uns freuen, wenn wir den einen oder anderen Vortrag noch hören könnten.

 

 Vielen Dank an Familie Thies und

das Unterstützungsteam der Fa. Freytag für die tolle Bewirtung während des gesamten Tages!

 

 

Bericht aus:

DER SPIEGEL 48/1969 „Rückkehr ungewiss“

https://www.spiegel.de/politik/rueckkehr-ungewiss-a-87c6d12c-0002-0001-0000-000045317922


Besuch der Schießbahn 9 in Bergen und öffentliches Gelöbnis

in Deutsch Evern

Am 5. Mai 2022 besuchten auf Einladung die Vorstandsmitglieder Heinrich Thies, Ralf Kiepert und Michael Krause unsere Patenkompanie in Bergen. Der neue Kompaniechef Hauptmann Thorsten Wedler wollte rasch Verbindung mit uns aufnehmen und uns die Zeit bis zum öffentlichen Gelöbnis am Nachmittag in Deutsch Evern sinnvoll verkürzen. Nach einer kurzen Begrüßung durch Stabsfeldwebel Simon Weidemann erhielten wir eine kurze Einweisung in das Gelände und die Lage. Im Anschluss wurden wir auch vom KpChef und dem KpFw Thomas Paschen willkommen geheißen. Rasch entwickelten sich Fachgespräche zwischen leichten und schweren Panzeraufklärern sowie unseren Lüneburger Heeresaufklärern. Abgerundet wurde unser Besuch mit einer Fahrt über die Bahn, um das Schießvorhaben der Kompanie zu besichtigen. Nach einer Stärkung durch Kaffee und Kuchen übergaben wir eine Spende für das am Abend geplante Grillen der Kompanie. Spontan erhielten wir auch dazu eine Einladung, der Heinrich Thies gern folgte.

 

Nach gut 2 Stunden in Bergen verlegten Ralf Kiepert und Michael Krause zum öffentlichen Gelöbnis. Auch hier wurden wir freundlich von einigen Lüneburgern Bataillonsangehörigen begrüßt. An dieser Stelle möchten wir uns ausdrücklich beim Kommandeur Oberstleutnant Mittmesser für die freundliche Einladung bedanken. Bei besten Frühsommerwetter und beeindruckenden Reden verging das Gelöbnis wie im Flug. Das Marinemusikkorps Kiel rundete die absolut friedliche Veranstaltung perfekt ab. Dankbar verabschiedeten wir uns persönlich beim Kommandeur und versprachen uns noch auf viele gemeinsame Veranstaltungen an wechselnden Orten in Niedersachsen.

 

Nach Rücksprache mit Heinrich Thies war das abendliche Grillen ein runder Ausklang des vierzehntägigen Truppenübungsplatzaufenthaltes unserer „Roten Zwoten“. Erst spät am Abend verlegte er an seinen heimischen Standort im Hildesheimer Land. Unsere Spende kam bereits am letzten Tag in Bergen zum Einsatz. Alle Soldaten konnten sich vor der Fahrt schmackhaft stärken und satt den Weg in die Lüneburger Theodor-Körner-Kaserne antreten.

 

Kameradschaftlicher Gruß

Michael Krause

Geschäftsführer

 

Wir bedanken uns bei den Fotografen:

Andy Meier | AufklLehrBtl 3 und StFw a.D. Ralf Kiepert  | Schriftführer Traditionsverband

 


Bataillonsappell des AufklLehrBtl 3 und Kompanieübergabe 2./-

am 24. März  2022 in Lüneburg

Am 24. März machte ich mich bei bestem Aufklärer Wetter auf den Weg nach Lüneburg um auf Einladung des Kommandeurs, Herrn Oberstleutnant Martin Mittmesser, am Bataillonsappell des Aufklärungslehrbataillon 3 „LÜNEBURG“ teilzunehmen. Während dieses Appells wurden einige Soldaten des Bataillons aufgrund ihrer Verdienste ausgezeichnet und befördert, u.a. erhielt Major Paar die Ehrennadel des Bataillons und das Ehrenkreuz der Bundeswehr in Silber. Der eigentliche Anlass des Appells war aber die Übergabe der 2./Kompanie (Die ROTE ZWOTE) von Major Konstantin Paar an Hauptmann Thorsten Wedler.

 

Der Bataillonskommandeur übergibt mit der Übergabe des Kompaniewimpels auch die Führung und Verantwortung für die 2. Kompanie an Hauptmann Wedler.

 

Beim anschließenden Empfang im Casino überreichte ich im Namen des Traditionsverbandes Major Paar einen Korb mit allerlei Köstlichkeiten aus Braunschweig. Dabei bestellte ich viele Grüße vom gesamten Vorstand insbesondere von unserem Vorsitzenden Hauptmann d.R. Heinrich Thies und dem Geschäftsführer OSF d.R. Michael Krause, die aus verschiedenen Gründen leider nicht am Appell teilnehmen konnten.

  

Danach rief ich dem neuen Kompaniechef ein herzliches Willkommen zu und wünschte ihm viel Soldatenglück in der neuen Verwendung. „Herr Hauptmann Wedler wir freuen uns auf sie!“ Bei der nächsten Vorstandssitzung werden wir den Kompaniechef dann offiziell als stellvertretenden Vorsitzenden in unserem Funkkreis begrüßen dürfen.

  

Auch ein uns sehr vertrautes Gesicht und gute Seele im Bereich des Geschäftszimmers der Kompanie wird die Rote Zwote verlassen. Am Freitag, 25. März 2022 hatte OSG Heronimek seinen letzten Arbeitstag im Bataillon. Nach Besuch eines Sprachenlehrganges wird er eine neue Verwendung im Stab des Multinationalen Korps Nord-Ost in Stettin antreten.

  

Vor dem Bataillonsappel habe ich noch eine schöne Aufgabe übernehmen dürfen. Ich überreichte Frau OSG Volkmann einen Blumenstrauß. Die einmal aufgenommene Funkverbindung zu Beginn ihrer Verwendung als Vorzimmerdame des Bataillonskommandeurs hat über Jahre bis heute sehr gut gehalten. Wenn wir Fragen hatten oder Unterstützung brauchten hat sie uns mit Rat und Tat geholfen. Im Namen des Traditionsverbandes wünschte ich ihr einen weiterhin guten Verlauf der Schwangerschaft. Frau OSG Volkmann wird im Mai diesen Jahres in den Mutterschutz gehen.

  

Mit kräftigem Horrido

Ralf Kiepert

Schriftführer

  

Wir bedanken uns bei den Fotografen:

 Radke Timo | Hauptmann und S3Offz | Presseoffizier AufklLehrBtl 3 und StFw a.D. Ralf Kiepert  | Schriftführer Traditionsverband


Oberstleutnant a. D. Reinhold Schulze wird 100 Jahre

Am 10. Dezember 2021 gab es einen ganz besonderen Geburtstag zu feiern. Unser „Urgestein“ feierte sein volles Jahrhundert mit Familie, Freunden und Kameraden. Trotz altersbedingter Einschränkungen wollte es sich unser Jubilar nicht nehmen lassen, diesen besonderen Tag würdevoll zu begehen. Zu seinen Ehren kamen Gäste aus Bayern, Brandenburg, Niedersachsen und Sachsen-Anhalt. Altersmäßig war so mancher Gratulant Reinhold dicht auf den Fersen. Kameraden aus Blankenburg, Braunschweig und Osnabrück waren zwischen 94 und 97 Jahre jung. Ein echter Kontrast zum dreijährigen Urenkel!

 

Keine Veranstaltung ohne Rückblick auf 100 bewegte Jahre, so war es, so ist es und so soll es noch lange bleiben. Selbstverständlich erhielten deshalb alle anwesenden Gäste noch einmal einen Eindruck seiner Dichtkunst, Jugend und seiner Zeiten in Uniform. Zeitgleich erinnerten sich seine Kameraden an viele kleine Geschichten, die auch ich bislang nicht kannte. Fasanen- und Kaninchenjagden in Gliesmarode und auf Sylt, sowie verbotene „Alkoholexporte“ nach Dänemark anlässlich eines Truppenbesuches.

 

Erst nach vielen Stunden lichteten sich die Reihen der Freunde und Kameraden, die engste Familie hingegen nutzte die gemeinsame Zeit deutlich länger. Schließlich wollte jeder die Gelegenheit maximal genießen!

 


Haxenessen mit Vortrag am 18. November 2021

 

Trotz der Corona-Pandemie und 2G-Regeln trafen sich 80 Mitglieder und eine starke Abordnung unserer Lüneburger Kameraden zur beliebten Haxe. Der uns bestens bekannte Oberstleutnant a. D. Rolf Starosta nutzte diese Gelegenheit, um uns seinen 2020-Einsatz im Irak vorzustellen. Major Paar erhielt im Anschluss unsere Spende, damit die Weihnachtsfeier der 2. Kp. zünftig begangen werden kann. 

 

Mit großer Vorfreude konnten wir uns dann voll und ganz unseren Haxen und Jägerschnitzeln widmen.

 

Besonderen Dank schulden wir unseren Mitgliedern General Bautzmann und Prof. Dr.-Ing. Toffel, die uns für diesen Abend einen außergewöhnlich hohen Geldbetrag gespendet haben. Nicht nur aus diesem flüssigen Grund verließen erst spät am Abend die letzten Anwesenden die Braunschweiger Rothenburg, die uns vorzüglich bewirtet hat.

 

Vielen Dank an unseren Photographen Klaus Strube...!


Ein trauriges Kapitel... der Abrissbagger in der Husaren Kaserne

Block 13: Fahrschule / AusbKp 3/1 / Btl U- Raum


Aktuelle Mitteilungen des Geschäftsführers

Erinnerung:

Der Geschäftsführer bittet, sofern noch nicht geschehen, um Rücksendung der neuen Lastschrifterteilung und/bzw. des Betreuungsbogen.

 

Hinweis:

Wenn Sie nicht mehr alle Angaben wie z.B. Eintrittsdatum für den Betreuungsbogen wissen, nicht schlimm, wir setzen die fehlenden Informationen ein.

 

Wichtig sind für uns nur die aktuellen Angaben wie z.B.:

  • aktuelle Anschrift
  • Telefon (Festnetz / Mobil)
  • E-Mail-Adresse
  • Unterschrift für den Datenschutz

Download
Beitrittserklärung
PAB1_Beitrittserklärung.pdf
Adobe Acrobat Dokument 63.0 KB
Download
Änderungsmitteilung
PAB_Änderungsmitteilung.pdf
Adobe Acrobat Dokument 67.5 KB
Download
Lastschrifterteilung
PAB1_Lastschrifterteilung.pdf
Adobe Acrobat Dokument 60.2 KB


Ausfüllhilfe:

Die blauhinterlegten Felder der pdf- Datei ausfüllen, anschließend ausdrucken und unterschreiben. Mit einem frankierten Briefumschlag an die Adresse des Geschäftsführers senden.


Sollten Sie Fragen haben...? Können Sie diese per eMail an unserem Geschäftsführer senden.

 

Vielen Dank für Ihre Mitarbeit und Ihr Vertrauen!