Besuch der Schießbahn 9 in Bergen und öffentliches Gelöbnis

in Deutsch Evern

Am 5. Mai 2022 besuchten auf Einladung die Vorstandsmitglieder Heinrich Thies, Ralf Kiepert und Michael Krause unsere Patenkompanie in Bergen. Der neue Kompaniechef Hauptmann Thorsten Wedler wollte rasch Verbindung mit uns aufnehmen und uns die Zeit bis zum öffentlichen Gelöbnis am Nachmittag in Deutsch Evern sinnvoll verkürzen. Nach einer kurzen Begrüßung durch Stabsfeldwebel Simon Weidemann erhielten wir eine kurze Einweisung in das Gelände und die Lage. Im Anschluss wurden wir auch vom KpChef und dem KpFw Thomas Paschen willkommen geheißen. Rasch entwickelten sich Fachgespräche zwischen leichten und schweren Panzeraufklärern sowie unseren Lüneburger Heeresaufklärern. Abgerundet wurde unser Besuch mit einer Fahrt über die Bahn, um das Schießvorhaben der Kompanie zu besichtigen. Nach einer Stärkung durch Kaffee und Kuchen übergaben wir eine Spende für das am Abend geplante Grillen der Kompanie. Spontan erhielten wir auch dazu eine Einladung, der Heinrich Thies gern folgte.

 

Nach gut 2 Stunden in Bergen verlegten Ralf Kiepert und Michael Krause zum öffentlichen Gelöbnis. Auch hier wurden wir freundlich von einigen Lüneburgern Bataillonsangehörigen begrüßt. An dieser Stelle möchten wir uns ausdrücklich beim Kommandeur Oberstleutnant Mittmesser für die freundliche Einladung bedanken. Bei besten Frühsommerwetter und beeindruckenden Reden verging das Gelöbnis wie im Flug. Das Marinemusikkorps Kiel rundete die absolut friedliche Veranstaltung perfekt ab. Dankbar verabschiedeten wir uns persönlich beim Kommandeur und versprachen uns noch auf viele gemeinsame Veranstaltungen an wechselnden Orten in Niedersachsen.

 

Nach Rücksprache mit Heinrich Thies war das abendliche Grillen ein runder Ausklang des vierzehntägigen Truppenübungsplatzaufenthaltes unserer „Roten Zwoten“. Erst spät am Abend verlegte er an seinen heimischen Standort im Hildesheimer Land. Unsere Spende kam bereits am letzten Tag in Bergen zum Einsatz. Alle Soldaten konnten sich vor der Fahrt schmackhaft stärken und satt den Weg in die Lüneburger Theodor-Körner-Kaserne antreten.

 

Kameradschaftlicher Gruß

Michael Krause

Geschäftsführer

 

Wir bedanken uns bei den Fotografen:

Andy Meier | AufklLehrBtl 3 und StFw a.D. Ralf Kiepert  | Schriftführer Traditionsverband

 


Bataillonsappell des AufklLehrBtl 3 und Kompanieübergabe 2./-

am 24. März  2022 in Lüneburg

Am 24. März machte ich mich bei bestem Aufklärer Wetter auf den Weg nach Lüneburg um auf Einladung des Kommandeurs, Herrn Oberstleutnant Martin Mittmesser, am Bataillonsappell des Aufklärungslehrbataillon 3 „LÜNEBURG“ teilzunehmen. Während dieses Appells wurden einige Soldaten des Bataillons aufgrund ihrer Verdienste ausgezeichnet und befördert, u.a. erhielt Major Paar die Ehrennadel des Bataillons und das Ehrenkreuz der Bundeswehr in Silber. Der eigentliche Anlass des Appells war aber die Übergabe der 2./Kompanie (Die ROTE ZWOTE) von Major Konstantin Paar an Hauptmann Thorsten Wedler.

 

Der Bataillonskommandeur übergibt mit der Übergabe des Kompaniewimpels auch die Führung und Verantwortung für die 2. Kompanie an Hauptmann Wedler.

 

Beim anschließenden Empfang im Casino überreichte ich im Namen des Traditionsverbandes Major Paar einen Korb mit allerlei Köstlichkeiten aus Braunschweig. Dabei bestellte ich viele Grüße vom gesamten Vorstand insbesondere von unserem Vorsitzenden Hauptmann d.R. Heinrich Thies und dem Geschäftsführer OSF d.R. Michael Krause, die aus verschiedenen Gründen leider nicht am Appell teilnehmen konnten.

  

Danach rief ich dem neuen Kompaniechef ein herzliches Willkommen zu und wünschte ihm viel Soldatenglück in der neuen Verwendung. „Herr Hauptmann Wedler wir freuen uns auf sie!“ Bei der nächsten Vorstandssitzung werden wir den Kompaniechef dann offiziell als stellvertretenden Vorsitzenden in unserem Funkkreis begrüßen dürfen.

  

Auch ein uns sehr vertrautes Gesicht und gute Seele im Bereich des Geschäftszimmers der Kompanie wird die Rote Zwote verlassen. Am Freitag, 25. März 2022 hatte OSG Heronimek seinen letzten Arbeitstag im Bataillon. Nach Besuch eines Sprachenlehrganges wird er eine neue Verwendung im Stab des Multinationalen Korps Nord-Ost in Stettin antreten.

  

Vor dem Bataillonsappel habe ich noch eine schöne Aufgabe übernehmen dürfen. Ich überreichte Frau OSG Volkmann einen Blumenstrauß. Die einmal aufgenommene Funkverbindung zu Beginn ihrer Verwendung als Vorzimmerdame des Bataillonskommandeurs hat über Jahre bis heute sehr gut gehalten. Wenn wir Fragen hatten oder Unterstützung brauchten hat sie uns mit Rat und Tat geholfen. Im Namen des Traditionsverbandes wünschte ich ihr einen weiterhin guten Verlauf der Schwangerschaft. Frau OSG Volkmann wird im Mai diesen Jahres in den Mutterschutz gehen.

  

Mit kräftigem Horrido

Ralf Kiepert

Schriftführer

  

Wir bedanken uns bei den Fotografen:

 Radke Timo | Hauptmann und S3Offz | Presseoffizier AufklLehrBtl 3 und StFw a.D. Ralf Kiepert  | Schriftführer Traditionsverband


Verschoben bis auf weiteres!

Die für den 17. Februar 2022 geplante Mitgliederversammlung mit Braunkohl- Essen und Wahlen muss leider verschoben werden. Selbstverständlich werden wir unsere Mitglieder rechtzeitig dazu per Brief und E-Mail einladen.


***INFO*** Planungen der diesjährigen Verbandsaktivitäten

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Kameraden und Kameradinnen, liebe Freunde und Förderer,

 

2022 hat offensichtlich schon einige Tage auf dem Buckel, trotzdem wünsche ich Ihnen und euch - auch im Namen unseres Vorstands - noch ein gesundes und entspanntes Jahr. Die Winterruhe des Landes Niedersachsen und die Corona-Lage lassen leider keine seriösen Planungen und Entscheidungen unserer Verbandsaktivitäten zu. Unser momentanes Ziel ist daher eine Mitgliederversammlung mit Wahlen ab April.

Selbstverständlich werden wir unsere Mitglieder rechtzeitig dazu per Brief und E-Mail einladen. Mögliche Lockerungen werden wir selbstverständlich in Betracht ziehen. Lassen Sie uns deshalb alle unsere Daumen drücken und das BESTE für uns hoffen!

 

Kameradschaftlicher Gruß

Michael Krause

Geschäftsführer


Weihnachts- und Neujahrsgrüße vom Vorstand

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Kameradinnen und Kameraden,
Freunde und Förderer unseres Verbandes,
 

 

in wenigen Tagen werden wir alle Weihnachten feiern und das Jahr 2022 begrüßen.

 

 

 

Allen Hoffnungen und Wünschen zum Trotz jedoch immer noch nicht in der gewohnten Art und Weise.

Wir sollten uns aber alle nicht die Vorfreude durch so manche Einschränkung verderben lassen.

Stattdessen müssen wir positiv in die Zukunft blicken und dafür sorgen, dass unser Alltag nicht weiter vom Corona-Virus bestimmt wird.
 
Der gesamte Vorstand Ihres Traditionsverbandes wünscht Ihnen und euch gesegnete Weihnachten, einen guten Rutsch und ein gesundes und sorgenfreies 2022!

 
Kameradschaftlicher Gruß
Der Vorstand


Von unseren Kameraden des ehemaligen Panzerbataillon 24 aus der Roselies-Kaserne einen kameradschaftlichen Weihnachts- und Neujahrsgruß.

 

 

Die unten angefügten Bilder wurden von Herrn Dr. Schwartz und Herrn Lienstädt zur Verfügung gestellt.

 

Hier auch etwas zum Stöbern....:

 

http://www.panzerbataillon24.de/Aktuell/Aktuell.html

 

 

Kameradschaftliche Grüße
Das Panzerbataillon 24

 


Oberstleutnant a. D. Reinhold Schulze wird 100 Jahre

Am 10. Dezember 2021 gab es einen ganz besonderen Geburtstag zu feiern. Unser „Urgestein“ feierte sein volles Jahrhundert mit Familie, Freunden und Kameraden. Trotz altersbedingter Einschränkungen wollte es sich unser Jubilar nicht nehmen lassen, diesen besonderen Tag würdevoll zu begehen. Zu seinen Ehren kamen Gäste aus Bayern, Brandenburg, Niedersachsen und Sachsen-Anhalt. Altersmäßig war so mancher Gratulant Reinhold dicht auf den Fersen. Kameraden aus Blankenburg, Braunschweig und Osnabrück waren zwischen 94 und 97 Jahre jung. Ein echter Kontrast zum dreijährigen Urenkel!

 

Keine Veranstaltung ohne Rückblick auf 100 bewegte Jahre, so war es, so ist es und so soll es noch lange bleiben. Selbstverständlich erhielten deshalb alle anwesenden Gäste noch einmal einen Eindruck seiner Dichtkunst, Jugend und seiner Zeiten in Uniform. Zeitgleich erinnerten sich seine Kameraden an viele kleine Geschichten, die auch ich bislang nicht kannte. Fasanen- und Kaninchenjagden in Gliesmarode und auf Sylt, sowie verbotene „Alkoholexporte“ nach Dänemark anlässlich eines Truppenbesuches.

 

Erst nach vielen Stunden lichteten sich die Reihen der Freunde und Kameraden, die engste Familie hingegen nutzte die gemeinsame Zeit deutlich länger. Schließlich wollte jeder die Gelegenheit maximal genießen!

 


Haxenessen mit Vortrag am 18. November 2021

 

Trotz der Corona-Pandemie und 2G-Regeln trafen sich 80 Mitglieder und eine starke Abordnung unserer Lüneburger Kameraden zur beliebten Haxe. Der uns bestens bekannte Oberstleutnant a. D. Rolf Starosta nutzte diese Gelegenheit, um uns seinen 2020-Einsatz im Irak vorzustellen. Major Paar erhielt im Anschluss unsere Spende, damit die Weihnachtsfeier der 2. Kp. zünftig begangen werden kann. 

 

Mit großer Vorfreude konnten wir uns dann voll und ganz unseren Haxen und Jägerschnitzeln widmen.

 

Besonderen Dank schulden wir unseren Mitgliedern General Bautzmann und Prof. Dr.-Ing. Toffel, die uns für diesen Abend einen außergewöhnlich hohen Geldbetrag gespendet haben. Nicht nur aus diesem flüssigen Grund verließen erst spät am Abend die letzten Anwesenden die Braunschweiger Rothenburg, die uns vorzüglich bewirtet hat.

 

Vielen Dank an unseren Photographen Klaus Strube...!


Volkstrauertag - Kranzniederlegung am 14. November 2021

 

Erstmalig haben wir die Organisation und Durchführung des Gedenktages am Braunschweiger Möncheweg übernommen. Durch die rechtzeitige Übertragung des Nutzungsrechtes durch die Stadt Braunschweig waren wir natürlich auch auf die üblichen Störungen vorbereitet. Schade, dass es diesmal sogar zu Platzverweisen und Strafanzeigen kommen musste! Dennoch konnten wir mit rund 30 Gästen und Kameraden in Würde das Totengedenken sprechen und unsere Kränze ablegen. Feierlich abgerundet wurde die Veranstaltung durch unseren Oberstabsfeldwebel a. D. Dieter Eichhorn und seiner Trompete.

 

Bilder - Volkstrauertag 2021


Unter neuer Regie | Einladung zum Volkstrauertag 2021 in 'Braunschweig'

Sonntag, 14. November 2021, 9:15 Uhr am Erinnerungsort 'Möncheweg'

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Kameraden,

mit Schreiben vom 14. Oktober hat die TGB (Traditionsgemeinschaft Braunschweig) uns allen mitgeteilt, dass Sie keine offizielle Gedenkveranstaltung am Braunschweiger Erinnerungsort „Historische Garnisonsstadt Braunschweig“ plant. Um diese Lücke in 2021 schnellstmöglich zu schließen, haben wir uns entschlossen diese Tradition fortzusetzen. Dazu haben wir das diesjährige Nutzungsrecht beantragt und von der Stadt Braunschweig mittlerweile genehmigt bekommen.

 

Mit diesem Schreiben möchten wir Sie herzlich einladen, um mit uns den Volkstrauertag am

 

Sonntag, 14. November 2021, 09:15 Uhr am Erinnerungsort 'Möncheweg'

 

gemeinsam durchzuführen.

 

Gleichzeitig laden wir Sie herzlich ein, das weitere gemeinsame Vorgehen in den folgenden Jahren zu diskutieren. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme und Vorschläge per Brief, E-Mail oder Telefon. An dieser Stelle bitten wir Sie auch um Anmeldung per E-Mail und Einhaltung der Corona-Regeln. Geimpfte, Genesene und Getestete halten bitte Ihre Unterlagen parat und der obligatorische MundNasen-Schutz wäre sinnvoll. Bei einer Verschärfung der Regeln kommen wir selbstverständlich unaufgefordert auf Sie zu!

 

Kameradschaftlicher Gruß und Horrido

 

Heinrich Thies                                              Michael Krause

Vorstandvorsitzender                                                                         Geschäftsführer

 

Download
Einladung Volkstrauertag 2021
20211114 Volkstrauertag.pdf
Adobe Acrobat Dokument 145.0 KB

Einladung 'Tag des Gedenkens' am 12.11.2021 in Lüneburg

Liebe Mitglieder der Traditionsverbände Panzeraufklärungsbataillon 1,

Panzeraufklärungsbataillon 11, lieber ehemalige 3er,

sehr geehrte Damen und Herren,

 

im vergangenen Jahr konnten wir den "Tag des Gedenkens" in der Theodor-Körner-Kaserne in Lüneburg aufgrund der COVID-19 Pandemie leider nur ohne Ihre Beteiligung durchführen. In Ihrer Vertretung haben Soldatinnen und Soldaten des Bataillons Kränze an den Gedenksteinen der Verbände am Ehrenhain niedergelegt. Gemeinsam haben wir, trotz aller widrigen Umstände , der Toten gedacht und einen würdigen Rahmen dafür schaffen können .

 

Doch die Rahmenbedingungen haben sich glücklicherweise seitdem grundlegend geändert: Es gilt, mit Ihnen gemeinsam an die im Jahr 2019 durchgeführte Veranstaltung anzuknüpfen und den Tag des Gedenkens wieder im größeren Rahmen stattfinden zu lassen. Möglich wird dies, wenn wir uns dabei an die gängigen "3G-Regeln" (Genesen, Geimpft, Getestet) halten.

 

Daher möchte ich Sie und Ihre Mitglieder zum "Tag des Gedenkens" am Freitag, den 12. November 2021 in die Theodor-Körner-Kaserne nach Lüneburg einladen. Beginnen werden wir mit einem Gedenkgottesdienst um 09:00 Uhr in der Kapelle, im Anschluss erfolgt die Kranzniederlegung an den Gedenksteinen. Danach möchten wir Sie zu einem Imbiss in unserem Casino bitten, um auch das kameradschaftliche Gespräch wieder aufzugreifen. Die Durchführung des "Tags des Gedenkens" wird in diesem Jahr unter der Leitung meines Nachfolgers, Herrn Oberstleutnant Martin Mittmesser, erfolgen.

  

Ich freue mich und verbleibe mit einem kräftigen Horrido

 

Ihr 

Hendrik Staigis

Oberstleutnant

Kommandeur

Anmeldungen über unseren Geschäftsführer


Download
Einladung Tag des Gedenkens Lüneburg
Tag des Gedenkens.pdf
Adobe Acrobat Dokument 491.9 KB

Einladung | Haxenessen mit Vortrag am 18.11.2021

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Förderer, Freunde und Mitglieder unseres Verbandes,

 

der Sommer ist spürbar zu Ende und der Herbst ist nicht mehr zu vertreiben! In dieser Jahreszeit treffen wir uns immer zur Haxe, zu der wir mit diesem Schreiben herzlich einladen möchten.

 

Am 18. November, ab 17:00 Uhr, erwarten wir Sie und euch im:

 

„Restaurant Zur Rothenburg“, Lichtenberger Straße 53, 38120 Braunschweig

 

Anmeldungen nehmen wir gern bis zum 10. November durch die Zahlung von 17,50 € pro Person auf unser Konto mit der IBAN: DE83 2505 0000 0001 9100 82, BIC: NOLADE2HXXX entgegen. Bitte dabei unbedingt die Haxe oder das Alternativgericht Jägerschnitzel angeben.

 

Unser Mitglied Oberstleutnant a. D. Starosta wird bei dieser Gelegenheit einen Vortrag über seinen spannenden und fordernden Einsatz im Irak halten. Der Vorstand wünscht sich für diesen Abend viele Teilnehmer, guten Hunger und einen geselligen Abend!

 

Wir weisen ausdrücklich auf die im Restaurant dann geltende „3G-Regel“ hin. Nur Geimpfte, Genesene oder Getestete können diesen Abend mit uns verbringen. Bitte denken Sie an die entsprechenden Nachweise. Es gibt leider keine Ausnahmen und wir hoffen auf Verständnis! Sollten wir uns möglicherweise anderen Corona-Regeln unterwerfen müssen, versprechen wir schon jetzt eine rechtzeitige Verbindungsaufnahme!

 

Kameradschaftlicher Gruß und Horrido

 

Heinrich Thies                           Michael Krause

Vorstandvorsitzender                                          Geschäftsführer

 

Download
Einladung Haxenessen mit Vortrag
20211118 Einladung Haxe mit Vortrag.pdf
Adobe Acrobat Dokument 146.1 KB

Sommerfest am 25. September 2021 in Elze

Diese Resonanz hat niemand von uns erwartet! 110 gezählte Besucher, darunter zahlreiche Mitglieder, aktive und ehemalige Soldaten, Freunde und Gäste unseres Traditionsverbandes hatten den Weg nicht gescheut, um mit uns endlich wieder zu feiern. Bei bestem Spätsommerwetter entdeckten wir Kennzeichen u.a. aus Lüneburg, Oldenburg, Plön, Potsdam und Soltau.

 

 

Besonders erfreulich waren starke Abordnungen von Aktiven unserer Lüneburger Patenkompanie, Ehemaligen des Panzeraufklärungslehrbataillons 11 (Munster) und des Panzerbataillons 14 (Hildesheim). Überraschend war zusätzlich die Teilnahme von Kameraden, die man bis zu 30 Jahre nicht mehr in unserem Kreis gesehen hatte oder Fahrtstrecken von über 300 Kilometer auf sich genommen haben. Schnell fanden alle Anschluss und Gesprächsthemen, die bis kurz vor Mitternacht diskutiert wurden. Besonders erwähnenswert war auch das schmackhafte Buffet, das wirklich niemanden hungrig nach Hause fahren ließ.

 

 

An dieser Stelle ein herzliches „Dankeschön“ an unseren Gastgeber und Vorsitzenden Heinrich Thies und an Herrn Fricker (ehemaliger L11er), der uns mit zahlreichen Fotos tatkräftig unterstützt hat.

 

Vielen Dank

 


Einladung zum Sommerfest am 25. September 2021 in Elze

 

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Förderer, 

Freunde und Mitglieder unseres Verbandes,

 

Corona hat uns und unser Verbandsleben lange genug in den Fängen gehalten! Es wird deshalb Zeit, nach vorne zu schauen und uns endlich wieder zu sehen. Aus diesem Grund, lädt uns Vorsitzender Heinrich Thies erneut in seinen Betrieb ein.

 

 Wir treffen uns am 25. September 2021 um 16:00 Uhr in der

 

Firma Freytag, Wernher-von-Braun-Straße 3, 31008 Elze

 

Anmeldungen nehmen wir gern bis zum 11. September 2021 per Anruf, E-Mail oder Post an. Der gesamte Vorstand freut sich auf viele Teilnehmer, anregende Gespräche und – hoffentlich schönstes Spätsommerwetter! Selbstverständlich wird niemand durstig und / oder hungrig den Heimweg antreten müssen.

 

Sollten wir uns möglicherweise den dann geltenden Corona- Regeln unterwerfen müssen, versprechen wir schon jetzt eine rechtzeitige Verbindungsaufnahme!

 

Kameradschaftlicher Gruß und Horrido

 

Heinrich Thies

Michael Krause

Vorstandvorsitzender

Geschäftsführer

 


Feierliches Gelöbnis in Lüneburg

 

Am 26. August 2021 fand in der Hansestadt Lüneburg ein öffentliches Gelöbnis der Bundeswehr statt. Über 300 Soldaten aus dem Aufklärungslehrbataillon 3, dem Jägerbataillon 91 und dem Artillerielehrbataillon 325 fanden sich dafür auf dem Marktplatz ein. Über 1000 Zaungäste und Vertreter der Bundeswehr, Politik, Verwaltung und Wirtschaft gaben der Veranstaltung einen würdigen Rahmen. Brigadegeneral Dr. Freuding lud im Anschluss zu einem Empfang im historischen Rathaus ein.

 

Bei dieser Gelegenheit bedankte ich mich für die freundliche Einladung und überbrachte kameradschaftliche Grüße unseres Traditionsverbandes.

 

Michael Krause

Oberstabsfeldwebel d.R. und  Geschäftsführer

 

 

Download
Zeitungsbericht "Landeszeitung vom 26. August 2021"
Landeszeitung Gelöbnis L3 26.08.2021.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.3 MB

„Operation Osterhasi“ erfolgreich durchgeführt!

 

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Kameraden,

 

„Operation Osterhasi“ erfolgreich durchgeführt!

 

Am 31. März 2021 verlegten Heinrich Thies (Vorsitzender), Ralf Kiepert (Schriftführer) und Michael Krause (Geschäftsführer) mit 500 Osterhasen von Braunschweig nach Lüneburg, um die dortigen Einsatzkräfte zu verstärken. Von langer Hand geplant und in Elze frisch gebacken, wollte unser Traditionsverband damit ein Zeichen unserer Dankbarkeit, Kameradschaft und Wertschätzung setzen.

Gerade in diesen schwierigen Zeiten sind unsere Lüneburger Heeresaufklärer extrem gefordert. Trotz des anspruchsvollen und fordernden Tagesdienstes, werden seit Wochen bis zu 150 Goldgelbe zur Amtshilfe abgestellt. Momentan leisten diese „Helfenden Hände“ ihren Dienst in Alten- und Pflegeheimen, Gesundheitsämtern und Impfzentren in verschiedenen Orten Niedersachsens.

Selbstverständlich nutzten wir die Zeit in Lüneburg auch für Gespräche mit dem stellvertretenden Kommandeur Oberstleutnant Diedrich, dem Kompaniechef Major Paar und dem Kompaniefeldwebel Oberstabsfeldwebel Paschen. An dieser Stelle sollen wir von allen herzliche Grüße ausrichten!

Auf dem Weg in unsere Heimatstandorte wurde auch das Impfzentrum Wolfsburg mit Osterhasen verstärkt. Dort konnten wir u. a. 30 Lüneburger Kameraden persönlich unterstützen. Ebenfalls anwesend war unser Mitglied Ekhard Hartwig, der als Oberstleutnant das Kreisverbindungskommando Wolfsburg leitet und seit Februar als aktiver Reservist in der Amtshilfe seinen Dienst versieht.

 

An dieser Stelle wünschen wir allen Soldaten „Frohe Ostern“ und einen weiterhin hohen Wirkungsgrad.

 

Mit besten Grüßen vom gesamten Vorstand

 


Grüße vom Vorstand - Ostergrüße

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Mitglieder, Freunde und Förderer unseres Traditionsverbandes Panzeraufklärungsbataillon 1,

 

wir möchten es uns natürlich nicht nehmen lassen, Ihnen zu Ostern zu schreiben.
In diesem Jahr werden wir leider erneut außergewöhnliche Feiertage erleben. Vieles hat sich durch Corona verändert. Aber gerade in dieser schwierigen Zeit möchten wir ganz herzliche Ostergrüße als Zeichen unserer Kameradschaft und Verbundenheit allen Mitgliedern und Freunden unseres Traditionsverbandes Panzeraufklärungsbataillon 1 senden.
Ostern ist das Fest der Auferstehung Jesu Christi. Nach der Fastenzeit und der Karwoche ist das Osterfest der Beginn der Freudenzeit. Die Auferstehung macht Hoffnung. Hoffnung die wir alle im Moment gut brauchen können.
Wir drücken die Daumen, dass es trotz Corona AHA+L Regeln allen gut geht und wünschen Ihnen und Ihren Familien schöne und erholsame Osterfeiertage!
An dieser Stelle möchten wir uns ausdrücklich für die erkennbare Disziplin beim Einhalten der AHA+L Regeln, die gelebte Kameradschaft und den starken Zusammenhalt bedanken. Das dynamische Infektionsgeschehen macht uns dennoch eine Prognose für unser nächstes Treffen unmöglich! Wir sind uns aber Ihrer Geduld und Ihres Verständnisses sicher.


Ihr gesamter Vorstand freut sich auf baldiges gesundes Wiedersehen und auf die weitere Zeit mit Ihnen / Euch.

Bleiben Sie / bleibt gesund!


Horrido und kameradschaftliche Grüße

Ihr Vorstand

 

Download
Ostergrüße 2021
PAB1-Vorstand_Ostergruesse_2021.pdf
Adobe Acrobat Dokument 309.5 KB

Amtshilfe in Braunschweig - Es sind wieder Soldaten in der Stadt.

Bundeswehrsoldaten unterstützen die Abstrichteams in den Pflegeheimen. Foto: Stadt Braunschweig/ Daniela Nielsen
Bundeswehrsoldaten unterstützen die Abstrichteams in den Pflegeheimen. Foto: Stadt Braunschweig/ Daniela Nielsen

Bericht aus regionalHeute.de | Braunschweig, 23. Februar 2021

 

Im Zuge von Amtshilfeersuchen hat die Stadt Braunschweig bei der Bundeswehr personelle Unterstützung beantragt. Über das Kreisverbindungskommando Braunschweig erfolgte die Abstimmung mit dem Bevölkerungs- und Katastrophenschutz der Stadt sowie die Bearbeitung der Anträge. Seit der ersten Bewilligung sind insgesamt 25 Soldaten und vier Soldatinnen in Braunschweig eingetroffen. 21 Soldaten der Bundeswehr werden in Pflegeheimen eingesetzt. In insgesamt 13 Heimen verstärken sie dort die Abstrichteams, die in erster Linie Schnelltests, sogenannte Antigen PoC-Tests, bei den Pflegekräften und Besuchern durchführen. Für diese Tätigkeit sind sie durch den Ärztlichen Leiter des Rettungsdienst Braunschweig und durch Fachkräfte in den Heimen eingewiesen worden. Im Impfzentrum sind vier Soldaten für Logistikaufgaben eingesetzt. Sie nehmen unter anderem Materiallieferungen entgegen, rüsten mobile Impfteams mit Verbrauchsmaterial aus und bestücken Impfkabinen. Im Gesundheitsamt unterstützen drei Soldaten des Sanitätsregiments 4 Rheine bei der PCR-Testung zum Nachweis von Infektionen mit dem SARS-CoV-2-Virus. Dies teilt die Stadt Braunschweig mit.

 

"Ich bedanke mich bei allen Soldatinnen und Soldaten der Bundeswehr für ihren Einsatz in den letzten Wochen. Sie tragen mit ihrem Einsatz erheblich dazu bei, die Ausbreitung des SARS-CoV-2-Virus zu verlangsamen. Vor dem Hintergrund des Schutzes der Bewohnerinnen und Bewohner in den Pflegeheimen ist ihre Unterstützung von besonderer Bedeutung”, sagt Sozialdezernentin Christine Arbogast. Die insgesamt 29 Soldatinnen und Soldaten würden sich aus den Einheiten des Versorgungsbataillons 141 und des Panzergrenadierbataillons 33 aus Neustadt am Rübenberge, dem Technischen Ausbildungszentrum Luftwaffe Nord aus Faßberg und der Einheit aus Rheine stationieren. Ihr Aufenthalt sei grundsätzlich auf drei Wochen begrenzt, könne aber auf Antrag einmalig verlängert werden.

Quelle: https://regionalheute.de/braunschweig/amtshilfe-29-soldaten-unterstuetzen-die-stadt-braunschweig-1614084436/


Grüße vom Vorstand - Frühjahrsgrüße

 Genießen Sie die ersten Sonnenstrahlen um den trüben Winter zu vergessen. Ihnen und Ihrer Familie einen schönen Frühling!

 

Aber dennoch nicht vergessen…!!

 

Liebe Mitglieder*innen,

 

leider hat uns die Corona-Pandemie weiterhin fest im Griff. Auch wenn wir uns hoffentlich auf der Zielgeraden befinden, dieses Virus einzudämmen, so lässt es die aktuelle Entwickelung bedauerlicherweise immer noch nicht zu, dass wir uns gegenwärtig zur jährlichen Mitgliederversammlung treffen können.

 

Die Corona-Krise stellt jeden Einzelnen von uns immer noch vor große Herausforderungen und schränkt unser Leben auf nie da gewesene Weise ein. Schulen und Kitas sind geschlossen, viele Arbeitnehmer erledigen ihre Arbeit im Home-Office, die meisten Läden und Restaurants sind geschlossen. All diese Einschränkungen sind notwendig, um die Ausbreitungsgeschwindigkeit inzwischen auch die Mutationen die teilweise schneller unterwegs sind, zu verlangsamen und so einen Kollaps des Gesundheitssystems zu verhindern.

 

 Wir alle sind gefordert, in unserem Bereich Verantwortung zu übernehmen und vor allem verantwortungsvoll zu handeln. Bund, Länder und Gemeinden haben bereits umfangreiche Maßnahmen ergriffen, weitere werden notwendig werden und sein, um die Folgen für Bürger und Unternehmen - soweit dies möglich ist - abzufedern.

 

Aber es ist auch klar: dies wird nicht für alle zu 100 Prozent gelingen. Dieses Virus wird nachhaltig und lang andauernde Folgen für uns haben. Es bedeutet zunächst einmal Verzicht und Opfer. Aber das werden wir gemeinsam schaffen. Wir bitte Sie / Euch, mitzuhelfen und Ihr eigenes Verhalten zu prüfen.

 

Mit diesen Zeilen möchten wir Sie / Euch über die beschlossenen Maßnahmen zur Bekämpfung der Corona-Krise informieren und Ihnen weitere wichtige Entscheidungen des Deutschen Bundestages im ersten Quartal dieses Jahres erläutern. Außerdem finden Sie am Ende eine Liste mit seriösen Quellen, wo Sie sich über die aktuelle Situation informieren können.

 

Wir werden hier versuchen, Sie / Euch regelmäßig zu informieren und auf dem Laufenden zu halten.

 

Seien Sie verantwortungsvoll und bleiben Sie gesund.

 

Herzliche Grüße und Horrido

 

Wichtige Links zur aktuellen Situation in der Corona-Krise:

Ministeriums für Gesundheit

Tagesaktuelle Informationen zum Coronavirus finden Sie auf den Seiten des zuständigen Ministeriums für Gesundheit:

Homepage:

https://www.bundesgesundheitsministerium.de/coronavirus.html

Twitter:

https://twitter.com/BMG_Bund

 

Das RKI (Robert-Koch- Institut 

Das RKI informiert täglich über die aktuelle Entwicklung des Virus, geht insbesondere auf Fallzahlen und Verbreitung in Deutschland ein und nimmt eine aktuelle Bewertung und Gefährdungseinschätzung vor.

Den tagesaktuellen Bericht können Sie online abrufen:

https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Situationsberichte/Gesamt.html?nn=13490888

 


Unsere Chronik als Buch - Ein Dankeschön an den Redakteur Peter Bayer

Zeitgerecht zum Weihnachtsfest wurde unserem Ehrenmitglied und Schreiber der Chronik, ein passendes Geschenk überreicht. Es war für Peter Bayer eine große Überraschung, als ihm die Chronik unseres Traditionsverbandes als „Buch“ überreicht worden ist. Wir werden unseren Dank für die unermüdliche Arbeit bei Schreiben der Chronik natürlich noch im großem und würdigen Rahmen, bei der nächsten Jahreshauptversammlung aussprechen.

 

Dieses Buch „Unsere Chronik von 1988 bis 2019“ kann beim Geschäftsführer oder im online Shop auf unserer Homepage www.traditionsverband-pzaufklbtl1.de zum Preis von 20,- € zuzügl. Versandkosten i.H. von 3,95 € bestellt werden.


Weihnachtsgrüße vom Vorstand vom 8.12.2020

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Mitglieder, Freunde und Förderer unseres Traditionsverbandes Panzeraufklärungsbataillon 1,


das Jahr liegt in den letzten Zügen, heißt es auch dieses Jahr wieder. Und wieder werden die ersten Adventskerzen angezündet. Für viele von uns normalerweise ein Moment der (Vor-)Freude und inneren Einkehr.

 

Leider hat sich aber in 2020 unser Verhalten und unsere Welt unter dem Coronavirus (COVID-19) komplett verändern müssen. Abstand, Desinfektionsmittel, Nasen-Mund-Maske, (Teil-)Lockdown, Impfmittel und Co. sind fest in unserem täglichen Leben „eingebrannt“. Unternehmer bangen um ihre Existenzen, Mitarbeiter fürchten um ihre Arbeitsplätze, gemeinsam sorgen sie sich um ihre Gesundheit. Eine Menge zusätzlicher Probleme sind dazu gekommen, und schon träumen wir von Zeiten als Deutschland jahrzehntelang ein Hort der Gesundheit, Stabilität und Sicherheit war.

 

In diesen schwierigen Zeiten fällt uns ein Zitat von John F. Kennedy aus seiner Amtsantrittsrede ein.

 

„Fragt nicht, was euer Land für euch tun kann - fragt, was ihr für euer Land tun könnt!“

 

Was könnte das für uns bedeuten? Abstand halten, Hygienemaßnahmen anwenden, Regeln befolgen, Rücksicht nehmen! Bitte beherzigen Sie alle diese Grundsätze, damit Sie sich und Ihre Lieben schützen und wir uns bald wieder in gewohnter Weise verhalten dürfen.


Ihr Vorstand wünscht Ihnen in nah und fern eine gesunde und besinnliche Adventszeit und uns ALLEN wieder ein normaleres Jahr 2021.


Kameradschaftlicher Gruß und Horrido

Der Vorstand

 

Download
Advents- / Weihnachtsgrüße 2021
20201208 Adventsgruesse.pdf
Adobe Acrobat Dokument 450.4 KB

Ein trauriges Kapitel... der Abrissbagger in der Husaren Kaserne

Block 13: Fahrschule / AusbKp 3/1 / Btl U- Raum


Information und Lagebeurteilung Ihres Traditionsverbandes PzAufklBtl 1 für das Veranstaltungsjahr 2020

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Kameradinnen und Kameraden,

die Auswirkungen der Corona-Pandemie und die Bewältigung dieser Krise hat uns allen seit März dieses Jahres viel abverlangt und wird möglicherweise auch weiterhin unser Arbeiten und Leben stark beeinflussen.

Entsprechend der ehemaligen HDv 100/100 „Truppenführung“ haben wir, der Vorstand des Traditionsverband PzAufklBtl 1, eine Beurteilung der Lage für unser weiteres Vorgehen für das Jahr 2020 durchgeführt:

1. Auswertung des Auftrages:

Unser Auftrag als Vorstand des Traditionsverband PzAufklBtl 1 hat sich nicht verändert. Unsere „übergeordnete Führung“ hat Vorgaben auf Bundes- und Landesebene durch Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie getroffen. Diese Maßnahmen haben bereits zu Teilerfolgen geführt, werden jedoch durch einige Saboteure und Ignoranten gefährdet.

2. Beurteilung des Geländes: entfällt

3. Beurteilung der Feindlage:

Das widerliche Covid 19 Virus hat unsere Gesellschaft auf breiter Front angegriffen und leider Teilerfolge erreicht. Auch wir werden dadurch in unserem eigenen Handeln stark eingeschränkt.

4. Beurteilung der eigenen Lage:

Selbstverständlich hat unsere „Kampfkraft“ nicht abgenommen. Wir sind jedoch auf Grund der Lage gezwungen in eine Phase der Verzögerung einzutreten.

5. Kräftevergleich: entfällt

6. Möglichkeiten des Handelns:

Wegen der Ansteckungsgefahr durch das Covid 19-Virus und um die Ausbreitung des Virus einzugrenzen und wir, einerseits mit großer Mehrheit zur Risikogruppe unserer Gesellschaft gehören, und darüber hinaus die Beachtung der Hygiene- und Abstandsregeln der Landes –und Bundesregierung zu befolgen haben, mussten wir nachfolgenden Entschluss fassen:

 

Alle von unserem Verband für das Jahr 2020 geplanten Veranstaltungen müssen leider abgesagt werden.

 

 Lediglich die öffentlichen Gedenkveranstaltungen am Volkstrauertag können, soweit möglich, in eigener Regie, unter Beachtung der dann gültigen Hygiene – und Abstandsregelungen, besucht werden. Wir hoffen, dass sich die für uns alle so einschneidende Corona-Lage, in unserem Bereich weiter entspannen möge und die Veranstaltungen, die in diesem Jahr letztlich ausfallen mussten, wir dann im Jahr 2021 nachholen können.

 

Einzelheiten und künftige Termine werden rechtzeitig bekannt gegeben.

 

Selbstverständlich wird in den nächsten Monaten weiter mit Briefen, E-Mails, unserer Homepage oder auch per Telefon Verbindung gehalten. Wir hoffen, dass wir uns, unter den möglichen Gegebenheiten, im Frühjahr 2021 zur Jahreshauptversammlung gesund wiedersehen werden. (Termin mit Einladung folgt zeitgerecht) Wir wünschen Ihnen, sowie Ihren Angehörigen und Freunden für diese schwierige Zeit, alles erdenklich Gute. Passen Sie gut auf sich und auf Ihre Mitmenschen auf, bewahren Sie einen kühlen Kopf – und besonders:

 

 Bleiben Sie wohlauf und gesund!!!!

 

Kameradschaftlicher Gruß und Horrido

 

Heinrich Thies                            Michael Krause

Vorstandvorsitzender                                      Geschäftsführer


Goldgelbe Ostergrüße

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Kameraden,

an dieser Stelle wünschen wir Ihnen ein frohes und gesundes Osterfest. Hoffentlich haben Sie und ihr die Möglichkeit zumindest die engste Familie zu sehen um fröhliche Stunden zu verbringen!

 Wir senden Ihnen / Euch dazu viel Harmonie und Sonnenschein.

 Lassen Sie uns alle die Daumen drücken, dass wir uns bald wieder treffen können und unser Leben wieder in normalen Bahnen verläuft!

 Im Namen des gesamten Vorstandes

Michael Krause

Geschäftsführer


Gruß des Vorstandes und Info zum Panzerhusar 2020

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Kameraden,

 wir hoffen, Sie und Ihre Lieben erfreuen sich bester Gesundheit und werden das auch in Zukunft von sich sagen können!

 Leider werde ich in dieser außergewöhnlichen Situation meine Tätigkeiten auf das absolut notwendige Maß reduzieren müssen. Sicher habe ich dafür Ihr vollstes Verständnis.

 Als Mitarbeiter der NBank (Förderbank des Landes Niedersachsen) bin ich voll in der Rettung der niedersächsischen Wirtschaft gebunden. Gleichzeitig muss ich meinen mehrfach vorbelasteten Vater unterstützen und pflegen. Außerdem halte ich ständige Verbindung zu unserem 98jährigen Reinhold Schulze. Alle drei Punkte selbstverständliche Aufgaben, die Verpflichtung und Treue zugleich sind!

 Sollten Sie Hilfe benötigen, steht Ihnen der Vorstand selbstverständlich zur Verfügung!

 Unsere Verbandszeitschrift "Panzerhusar" liegt momentan auf Eis. Der Dienstleister kommt einfach nicht dazu! Ich habe vollstes Verständnis, Sie hoffentlich auch!

 Drücken Sie uns allen die Daumen und bleiben Sie gesund!

 Kameradschaftlicher Gruß von Ihrem gesamten Vorstand

 Michael Krause

Geschäftsführer


Aktuelle Mitteilungen des Geschäftsführers

Erinnerung:

Der Geschäftsführer bittet, sofern noch nicht geschehen, um Rücksendung der neuen Lastschrifterteilung und/bzw. des Betreuungsbogen.

 

Hinweis:

Wenn Sie nicht mehr alle Angaben wie z.B. Eintrittsdatum für den Betreuungsbogen wissen, nicht schlimm, wir setzen die fehlenden Informationen ein.

 

Wichtig sind für uns nur die aktuellen Angaben wie z.B.:

  • aktuelle Anschrift
  • Telefon (Festnetz / Mobil)
  • E-Mail-Adresse
  • Unterschrift für den Datenschutz

Download
Beitrittserklärung
PAB1_Beitrittserklärung.pdf
Adobe Acrobat Dokument 63.0 KB
Download
Änderungsmitteilung
PAB_Änderungsmitteilung.pdf
Adobe Acrobat Dokument 67.5 KB
Download
Lastschrifterteilung
PAB1_Lastschrifterteilung.pdf
Adobe Acrobat Dokument 60.2 KB


Ausfüllhilfe:

Die blauhinterlegten Felder der pdf- Datei ausfüllen, anschließend ausdrucken und unterschreiben. Mit einem frankierten Briefumschlag an die Adresse des Geschäftsführers senden.


Sollten Sie Fragen haben...? Können Sie diese per eMail an unserem Geschäftsführer senden.

 

Vielen Dank für Ihre Mitarbeit und Ihr Vertrauen!